Zeeuwse Muscheln essen

Ende Mai werden in Zeeland die ersten Muscheln der Saison aus dem Wasser geholt. Das ist beinahe vier Wochen eher als gewöhnlich. Die sogenannten Hängekulturmuscheln wachsen an Tauen, die - vor allem in der Oosterschelde - im Wasser hängen. Dort können die Muscheln mehr Nahrung aufnehmen als am Boden, sodass sie früher geeignet sind zum Verzehr. Laut Muschelkenner sind die Zeeländischen Muscheln (Zeeuwse mosselen) in diesem Jahr besonders salzig und sahnig. Ein guter Start der Muschelsaison! Verbringen Sie in diesem Jahr ihren Urlaub in einem Ferienhaus in Zeeland, legen wir Ihnen das Muschelessen besonders an's Herz.

Wie bereitet man Muscheln zu?

Muscheln sind einfach zu zubereiten. Sie spülen sie einfach nur ab, denn Muscheln, die in Geschäften gekauft werden, sind schon gründlich vorbereitet für den Verzehr. Der Sand ist ausgewaschen und mit einer Handbürste ist deren 'Bart' schon entfernt. Schneiden Sie Gemüse wie Porree, Zwiebeln und Karotte in Stückchen legen Sie sie zusammen mit etwas Sellerie und Lorbeerblättern in einen großen Topf. Darauf legen Sie die Muscheln und streuen ein wenig Pfeffer darüber. Wer möchte kann außerdem einen Schuss Weißwein oder Bier hinzufügen. Nach 10 Minuten Kochzeit kann das Genießen beginnen.

Wie isst man Muscheln?

Muscheln kann man mit Gabel und Fingern essen. Sie gebrauchen dann die erste leere Muschelschale als Werkzeug, um die anderen Muscheln aus der Schale zu holen. Am besten schmecken Muscheln mit Pommes oder Brot mit frischem Salat!

Welche Farbe haben Muscheln?

Wer schon mal Muscheln gegessen hat weiss, dass diese weiß oder orangefarbig sind. Weibchen sollen orange sein und Männchen weiss, aber das ist nicht war. Der Farbunterschied hat wie bei Menschen einen genetischen Ursprung. Manche Muscheln weisen mehr Pigmente auf als andere. Für den Geschmack macht das nichts aus.

 

Die Sicherheit von:
Recron Europeesche Verzekeringen VVV
Sicher zahlen mit:
iDEAL Mastercard Visa Paypal