Seehund-Aufzuchtstation an der Küste

Die Chance während Ihres Urlaubs am niederländischen Strand einem Seehund zu begegnen ist nicht groß, aber in dem niederländischen Teil der Nordsee kommt doch ein Großteil Gewöhnlicher Seehunde und Kegelrobben vor.

Seehunde im Wattenmeer und in Zeeland

Vor allem im Wattenmeer lebt eine große Anzahl Gewöhnlicher Seehunde. Kegelrobben können sicher zweimal so groß werden wie der Gewöhnliche Seehund. Ein ausgewachsenes Männchen wird mehr als 2 Meter lang und kann mehr als 300 Kilo wiegen. Kegelrobben kommen im Küstengebiet von Zeeland vor und im Wattenmeer zwischen Vlieland und Terschelling. Auch bei De Razende Bol vor Texels Küste, wohnt eine Kolonie von gut 50 Tieren.

Seehundaufzucht 

An 3 Orten entlang der niederländischen Küste können kranke oder gestrandete Seehunde verzorgt werden bis sie wieder in die freie Wildbahn zurück können. In diesen sogenannten Aufzuchtstationen werden vor allem Heuler eingeliefert, die also ohne Mutter am Strand gefunden wurden. Die jungen Tiere sind meistens ernsthaft geschwächt. Sie werden medizinisch versorgt, gefüttert und wieder freigelassen wenn sie stark genug sind. 

Seehundaufzucht an drei Stellen

Pieterburen
Die bekannteste Aufzuchtstation ist zweifellos Zeehondencrèche Pieterburen. Seehunde, die in Friesland, Groningen und an den Stränden von Vlieland, Terschelling, Ameland oder Schiermonnikoog gefunden werden, werden nach Pieterburen gebracht. Pieterburen besitzt sogar einen Seehund-Krankenwagen.

Ecomare
Seehunde, die auf Texel oder an der nordholländischen Küste gefunden werden, kommen nach Ecomare auf die Insel Texel. Hier werden schon seit 1952 Seehunde aufgenommen.

A Seal
2014 wurde in Stellendem an der südholländischen Küste eine weitere Aufzuchtstation eröffnet. Seehunden aus Zeeland und Südholland können hier aufgenommen werden.

Die Sicherheit von:
Recron Europeesche Verzekeringen VVV
Sicher zahlen mit:
iDEAL Mastercard Visa Paypal