Im Urlaub in Noordwijk aan Zee

Von Silke am Montag 26 November 2018.

Urlaub in Noordwijk aan Zee

Noordwijk ist einer der bekanntesten Badeorte der Niederlande. Es ist eine moderne Küstenstadt mit einer reichen Geschichte. Noordwijk hat einen dreizehn Kilometer langen Sandstrand und ist von Blumenzwiebelfeldern umgeben, auf denen im Frühling Zehntausende Blumen blühen.

Geschichte von Noordwijk aan Zee

Durch den Aufstieg der Industrie wurde am Ende des 19. Jahrhunderts immer mehr Wert auf gesunde Luft gelegt. Zudem wurde dem Meerwasser eine positive Wirkung zugeschrieben. Wunden auf der Haut heilten schneller durch ein Bad im Meer, und sogar das Trinken von Meerwasser galt als ein guter Weg, um Abfallstoffe abzubauen.

Mit der Badekutsche ins Meer

Zum Ende des 19. Jahrhunderts hin ist die Bevölkerung der Niederlande immer prüder geworden. Obwohl die gesunde Seeluft und das heilende Meerwasser lockten, war es sicher nicht für jeden angebracht, vor den Augen anderer ein Bad im Meer zu nehmen.

1866 schaffte Willem Van Konijnenburg, Leiter der Dorfherberge in Noordwijk aan Zee, vier Badekutschen an. Dieser Kauf gilt als Ursache, warum Noordwijk als Badeort so schnell beliebt wurde.

Die Dame oder der Herr von Stand wurde mit Hilfe von einem Pferd und Bediensteten mitsamt der Kutsche ins Meer gezogen. In der Kutsche konnten Sie sich umziehen und im Schutze der Kutsche und großer Laken ein privates Bad nehmen. Die Badekutschen wurden bis 1915 gebaut.

Seit dem Anfang des 20. Jahrhunderts wurde der Strand von Noordwijk auch von weniger wohlhabenden Menschen besucht. Zudem machte der Einzug der Dampflokomotive es immer mehr Strandbesuchern möglich, nach Noordwijk zu kommen. In den folgenden Jahren entwickelte sich Noordwijk zum „Blumenbadeort Europas“.

Ferienhaus in Noordwijk aan Zee

Bei FeWo in Holland können Sie – am Rande des Dünengebietes – das luxuriöse, freistehende Ferienhaus mit dem Namen ‚Wilhelmina’ mieten. Dieses schöne Ferienhaus liegt in einem kleinen Ferienpark, nur 1000 Meter vom breiten Sandstrand entfernt. Oder sehen Sie sich eines unserer anderen Ferienhäuser an der südholländischen Küste an.

Außerdem empfehlen wir Ihnen

Zeeuwse Muscheln essen

Von Silke am Freitag 26 Mai 2017.

Ende Mai werden in Zeeland die ersten Muscheln der Saison aus dem Wasser geholt. Das ist beinahe vier Wochen eher als gewöhnlich. Die sogenannten Hängekulturmuscheln wachsen an Tauen, die - vor allem in der Oosterschelde - im Wasser hängen. Dort können die Muscheln mehr Nahrung aufnehmen als am Boden, sodass sie früher geeignet sind zum Verzehr. Laut Muschelkenner sind die Zeeländischen Muscheln (Zeeuwse mosselen) in diesem Jahr besonders salzig und sahnig. Ein guter Start der Muschelsaison!

Weiterlesen >

Ausflug auf dem Meer

Von Peter am Dienstag 7 April 2015.

Zwischen 1880 und 1920 wurde in einem Umkreis von 15 bis 20 Kilometern um Amsterdam herum eine einzigartige Verteidigungslinie erstellt: Die s.g. „Stelling van Amsterdam“ bzw. Verteidigungslinie von Amsterdam. Diese Verteidigungslinie ist 135 Kilometer lang und besteht aus 45 Festungen. Viele der Festungen sind gut erhalten und können noch heute besichtigt werden. Seit 1996 steht die Festungseinrichtung von Amsterdam auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes.

Weiterlesen >

Kunstwerke am Strand

Von Peter am Mittwoch 13 August 2014.
Kategorien:KulturKüste

Jamie Harkins aus Neuseeland zeichnet seine Kunst direkt in den Sand. Und was er dort am Strand schafft ist echt unglaublich. Ausgerüstet mit nicht mehr als einem Stock entwickelt er optischen Illusionen, die aussehen, als lebten sie. Ein Schnellboot, welches mit großem Tempo über den Strand rast. Dahinter ein Mann auf Wasserskiern. Ein Kunstspringer, der aus großer Höhe in ein Schwimmbad eintaucht. Oder ein griechischer Tempel, der den Eindruck vermittelt, als könne man als müder Wanderer auf seinen Treppenstufen ausruhen...

Weiterlesen >