Im Urlaub am Wattenmeer

Von Silke am Montag 29 Januar 2018.

Das Wattenmeer ist ein einzigartiger Ort. Es ist ein Gezeitengebiet, von dem die lehmartigen Sandplatten (das eigentliche Wattenmeer) bei Ebbe größtenteils trockenfallen. Das Wattenmeer bildet zusammen mit Teilen der Wattenmeer Inseln das letzte wilde Naturgebiet der Niederlande.

Das Wattenmeer ist zudem so besondere Natur, weil es ein Brut – und Nahrungsgebiet für viele seltene Vogelarten ist. Auf deren Wanderung im Frühling und Herbst ist das Wattenmeer der ideale Zwischenstopp für diese Vögel auf dem Weg in den hohen Norden oder nach Afrika. Das Trocknen des Watts sorgt dafür, dass Nahrung wie Schalentiere, Krabben und kleine Fische für die Vögel leicht zugänglich werden.

Unternehmungen am Wattenmeer

Aber auch für Menschen ist das Wattenmeer ein besonderer Urlaubsort. Sie können zum Beispiel Ihre freien Tage auf Texel, Terschelling, Ameland oder Schiermonnikoog verbringen und von dort aus das Wattenmeer entdecken.

Von fast allen Inseln aus lassen sich Bootsfahrten auf dem Wattenmeer unternehmen. Der Skipper zeigt Ihnen die schönsten Plätze und mit etwas Glück entdecken Sie unterwegs Seehunden. Von Texel aus können Sie auch mit einem Krabbenfischer raus fahren auf das Wattenmeer. Die frisch gefangenen Krabben werden an Bord zubereitet. Wetten, dass das lecker ist!

Trockenfallen lassen auf dem Watt

Sie können sich auch dafür entscheiden, sich mit einem Boot im Watt trocken fallen zu lassen. Dabei fährt man erst mit dem Boot über eine Sandplatte. Wenn der Wasserspiegel des Wattenmeers sinkt, bleibt das Boot auf dem Sandboden liegen. Sie können dann von Bord gehen und über den Meeresboden laufen. Machen Sie einen Spaziergang um das Boot herum und entdecken Sie, was alles auf dem Meeresboden zu sehen ist. Achten Sie darauf, dass Sie bei auflaufendem Wasser – manchmal steigt es sehr schnell – wieder an Bord sind!

 

Außerdem empfehlen wir Ihnen

Panoramabild "Mesdag“ besuchen

Von Peter am Mittwoch 1 April 2015.
Kategorien:Kultur

Das Panoramabild "Mesdag“ ist ein, wie ein Zylinder geformtes Gemälde mit einem Umfang von ca. 120 Metern und einer Höhe von 14 Metern. Das Bild eröffnet den Blick über den Strand von Scheveningen im Jahr 1881. Es wurde innerhalb von vier Monaten durch den Künstler Henrik Willem Mesdag gemalt. Er verwendete dazu eine spezielle Technik. Die Aussicht von der höchsten Düne in Scheveningen wird auf einen gläsernen Zylinder gezeichnet. Durch die Platzierung einer Lichtquelle in der Mitte des Zylinders kann das Bild auf einer riesigen Leinwand rundum projiziert werden.

Weiterlesen >

Mobil buchen

Von Peter am Samstag 5 Juli 2014.

Als eine der ersten Reiseorganisationen in den Niederlanden bringt FeWo-in-Holland ihre neue Website mit einem responsiven Webdesign auf den Markt. Die Website ist in Bezug auf Technik und Design so ausgelegt, dass sie sich an das aufrufende Gerät und das Nutzerverhalten anpasst.

Weiterlesen >

Ausflug auf dem Meer

Von Peter am Dienstag 7 April 2015.

Zwischen 1880 und 1920 wurde in einem Umkreis von 15 bis 20 Kilometern um Amsterdam herum eine einzigartige Verteidigungslinie erstellt: Die s.g. „Stelling van Amsterdam“ bzw. Verteidigungslinie von Amsterdam. Diese Verteidigungslinie ist 135 Kilometer lang und besteht aus 45 Festungen. Viele der Festungen sind gut erhalten und können noch heute besichtigt werden. Seit 1996 steht die Festungseinrichtung von Amsterdam auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes.

Weiterlesen >