Größter Windpark der Welt

Wir finden es völlig normal, dass uns immer Energie zur Verfügung steht, doch seit einigen Jahren erkennen wir, dass die Erzeugung von Energie aus Erdgas oder Steinkohle dauerhaften Schaden an unserer Umwelt anrichtet. Beim Verbrennungsvorgang von Gas oder Kohle entweicht unter anderem CO2 und ein wachsender Ausstoß von diesem Treibhausgas führt zur Klimaveränderung auf der Erde. Darüber hinaus sehen wir, dass der Vorrat an sogenannten fossilen Brennstoffen langsam schwindet.

Zeit für Alternative Energie

Erneuerbare Energieerzeugung ist die Antwort auf Umweltprobleme und Knappheit an Grundstoffen. Bei der Stromerzeugung mithilfe von Windturbinen kommen keine schädlichen Stoffe frei. Darüber hinaus ist Windenergie unerschöpflich - es wird immer ein Wind wehen.

Wind an der Küste

Dass die Nordsee eine große Rolle bei der Erzeugung von alternativen Energien spielen kann, haben wir bereits in unserem Blog über Energie aus der Nordsee berichtet. Doch unsere Küste ist außerdem ein idealer Ort, Windenergie zu speichern. Der Wind hat genug Platz über dem Wasser, und es weht dort immer mehr als über Land.

Nicht zu sehen vom Strand aus

Am 8. Mai 2017 wurde der größte Offshore-Windpark der Welt eröffnet. Gut sechzig Kilometer nördlich der Küsten der Wattenmeerinseln Ameland und Schiermonnikoog wurden auf einer Oberfläche von 68 km2 150 Windturbinen eingesetzt. Dieser Windpark mit dem Namen Gemini wird beinahe 800.000 Haushalte mit Strom beliefern und sorgt damit für eine CO2-Reduktion von gut 1250 Kilo.
Übrigens stehen die Windturbinen so weit draußen, dass Sie sie bei einem Urlaub auf Ameland oder Schiermonnikoog nicht sehen können!

Die Sicherheit von:
Recron Europeesche Verzekeringen VVV
Sicher zahlen mit:
iDEAL Mastercard Visa Paypal