Bunker auf Terschelling

Auf der Wattenmeerinsel Terschelling wurde im Zweiten Weltkrieg von den Deutschen Besetzern eine große Anzahl Bunker gebaut. Diese Bunker waren Teil des sogenannten Atlantikwalls. Das war die Verteidigungslinie, die die Deutschen damals entlang vieler Europäischer Küstenstreifen anlegten.

Fast 500 Bunker auf Terschelling

Auf Terschelling standen 1944 beinahe 500 Bunker. Von Ostende bis zur Westspitze von Terschelling stand die Insel buchstäblich voll mit Bunkern. Viele waren sichtbar während viele andere unter dem Sand versteckt standen. Es kann gut sein, dass Sie während Ihres Inselspaziergangs oder Ihrer Fahrradtour über Bunker hinweg laufen oder radeln ohne dass Sie es merken.

Museumbunker

Im Westen von Terschelling ist damals eine Bunkergruppe von 94 Bunkern zusammen auf einem Gebiet von 9 Hektar gebaut worden: die sogenannte Tigerstellung. Das war eine Radaraufstellung der deutschen Wehrmacht, die probierte, Flugzeuge der Alliierten zu entdecken. Deren Positionen wurden dann weitergeleitet, sodass die Deutschen englische Flugzeuge mit Luftabwehrwaffen und Jagdflugzeugen herunter zu holen, bevor diese Deutsche Städte erreichten.

Von der Tigerstellung sind momentan noch 85 Bunker übrig. Vier davon sind für Inselbewohner und -besucher zugänglich gemacht worden. Mit großem Dank an mehr als 60 Freiwilligen kann man hier eine Führung buchen. Man bekommt einen guten Eindruck, wie das tägliche Leben in so einem Bunker vor sich ging.

Ferien auf Terschelling

Ein Besuch an die ehemalige Tigerstellung ist es wert, wenn Sie Ihren Urlaub in einem Ferienhaus auf Terschelling verbringen!

 

Die Sicherheit von:
Recron Europeesche Verzekeringen VVV
Sicher zahlen mit:
iDEAL Mastercard Visa Paypal