Gemüse aus dem Meer

Meeresgemüse oder Seegemüse sind Blatt-, Stängel- oder Knollengemüsesorten, die im oder am Meer wachsen. In den Niederlanden gibt es auf den Böden Meeresgemüse, die regelmäßig von Meereswasser überspült werden. Am Beginn des 20. Jahrhunderts galt dieses Gemüse als Nahrung für die Armen. Gemüse wie zum Beispiel Strandflieder und Meeresspargel wurden vor allem in der Provinz Zeeland gesammelt und verzehrt.

Heutzutage ist der Verzehr von Gemüse aus dem Meer, u.a. unter dem Einfluss der japanischen Küche, sehr beliebt. Gemüse aus dem Meer ist gesund und lecker!

Wenn Sie demnächst ein Ferienhaus an der niederländischen Küste gemietet haben, können Sie Ihre eigene Mahlzeit zusammensammeln. Wir listen unten die wichtigsten niederländischen Blatt-, Stängel- und Knollengemüse aus der Nordsee auf.

Queller

Queller, Gasschmelz, Fuchsschwanz oder auch Meeresspargel ist in der Gastronomie weit verbreitet. Sie können die Stiele dieser salzigen Pflanze roh essen, aber auch blanchiert oder geröstet schmecken sie köstlich. Meeresspargel wird in einigen Fisch- und Feinkostgeschäften verkauft. Früher konnte man Meeresspargel entlang vieler niederländischer Küstenstrecken finden. Heutzutage ist es zu einer seltenen Pflanze geworden, die wild eigentlich nur noch in der Provinz Zeeland wächst.

Strandflieder

Strandflieder oder Seeaster wächst in Watt und Salzwiesen. Das ist der Boden, der regelmäßig unter Wasser steht. Die Blätter sind dann auch salzig lecker. Ein Genuss, sie in etwas Butter oder Olivenöl gebacken zu verzehren. Sie können den Strandflieder auch einem Kartoffeleintopf verwenden. Er schmeckt köstlich zu Fisch und Lammfleisch.

Meerkohl

Meerkohl wächst sehr gut auf salzigem Boden. In den Niederlanden können Sie Meerkohl wild entlang des Abschlussdeiches finden und auf den Wattenmeer Inseln. Auf Texel wird dieses Gemüse auch angebaut. Die Stiele dieser Pflanze haben einen leichten Kohlgeschmack, aber Kenner sagen, dass der Geschmack zwischen Spargel und Brokkoli liegt. Sie können den Stiel des Meerkohls am besten in kleine Scheiben schneiden und blanchieren oder anbraten. Doch auch roh schmeckt der Meerkohl gut. Die Blätter sind nicht essbar.

Wilde Rübe

Rote Beete, Mangold, Zuckerrüben und Futterrüben stammen von der Wilden Rübe oder dem See-Mangold ab. Die sogenannte Strandrübe wächst am Fuße der Dünen und Seedeiche in den Niederlanden. Obwohl die Wilde Rübe selbst sehr gut essbar ist, sind vor allem die Blätter am beliebtesten. Diese sind bei jungen Pflanzen am leckersten. Sie können die Blätter roh oder gedünstet essen.

Meeresgemüse verwenden

Es ist am leckersten, das Meeresgemüse direkt nach dem Kauf oder Ernten zu genießen. Je kürzer es gelagert wird, desto mehr Geschmack und Nährstoffe befasst das Meeresgemüse.

Die Sicherheit von:
Recron Europeesche Verzekeringen VVV
Sicher zahlen mit:
iDEAL Mastercard Visa Paypal